Der libysche Freitag, 10 Uhr

(10.50) Die Demonstranten hissen die alte Flagge Libyens statt der grünen Flagge von Gaddafi.


(10:43) „Libya: An opportunity for al Qaeda?“, fragt CNN-Terrorismusexperte Paul Cruickshank.

(10:41) Nicarague erklärt Gaddafi laut Al Jazeera seine Treue.

(10:38) Aus dem Live-Blog von Al Jazeera:  Catherine Ashton bestätigt Sanktionspläne. lybisches Fernsehen kündigt Lohnerhöhungen und Einmalzahlungen für Familien an.

(10:36)  Die BBC meldet, dass Nato-Botschafter sich um 15.30 Uhr über Katastrophenhilfe
für Libyen beraten wollen.

(10:34) Die BBC meldet, dass sich noch immer bis zu 220 Briten in Libyen befinden, 50
in und um Tripoli und 150-170 in den ölproduzierenden Wüstenregionen.

(10:28) Auch die libyschen Unruhen sind eine Facebook-Revoluioon, schreibt CNN (und bringt Fotos, die das belegen). Aber die Rolle von Facebook ist nicht ganz eindeutig.

(10:21) Hugo Chavez solidarisiert sich per Twitter (vor acht STunden) mit Gaddafi:

(10:14) (Via New York Times) Hotair.com meldet, dass Regierungskomitees in Tripolis Krankenhäusern gezielt Verwundete töten und die Leichen anschließend verschwinden lassen. Gerüchte, dass Gaddafi erschossen worden sei, sind dementiert.

(10:12) Reuters bringt eine Bilderstrecke über Ausländer, die Libyen verlassen, mit 35 beeindruckenden Fotos.

(10:07) Das Wall Street Journal bietet einen Live-Feed und meldet, dass die Schweiz Gaddafis Vermögen einfriert.

(10:03)  CNN berichtet, dass die libysche Stadt  Zawiya 17 Tote und 150 Verletzte zu beklagen hat und, dass der UN-Sicherheitsrat sich am Freitag treffen will, um nach Lösungen zu suchen. Libyen soll aus dem Menschenrechtsrat ausgeschlossen werden.

(09:58)  Die BBC meldet, dass Barack Obama die Staatsoberhäupter von Großbritannien, Frankreich und Italien zur Einigkeit im Umgang mit Libyen aufgerufen hat. Gemeinsam sollen Pläne für humanitäre Hilfe erarbeitet werden.
Am Freitag wird der UN-Sicherheitsrat in New York über Sanktionen gegen das Gaddafi-Regime beraten.
US-Außenministerin Hillary Clinton wird am Montag nach Genf fliegen, um an einem Treffen des UN-Menschenrechtsrats über Libyen teilzunehmen.

(09:52) In der heutigen  New York Times plädiert der saudische Prinz Alwaleed bin Talal bin Abdulaziz Al-Saud für Reformen in den arabischen Ländern. Unter einer Bedingung: „For any reform to be effective, however, it has to be the result of meaningful interaction and dialogue among the different components of a society, most particularly between the rulers and the ruled.“

(09: 46) Die New York Times bietet einen kontinuierlichen News-Stream aus Libyen. Als neuestes Gerücht meldete sie gestern Abend, dass Gaddafi erschossen worden sei.

(09:43) Al Arabiya english meldet , dass nach den Freitagsgebeten Massenproteste in Tripolis geplant seien. Den Tweets von Al Arabiya kann man hier folgen.

Advertisements

Der libysche Freitag, Versuch eine Liveblogs

Wir machen ein Liveblog zu Libyen. Das heißt das gesamte Seminar beobachtet einerseits verschiedene Twiterfeeds un andererseits internationale und deutsche Medien auf der Suche nach Neuigkeiten und nach interessanten Artikeln oer videos.

  • Einer ist Chef vom Dienst
  • Einer beobachtet permanent den Hashtag #Libya
  • Einer liest den Guardian (und referiert)
  • Einer liest die CNN (und referiert)
  • Einer liest Al Jazeera (Liveblog)
  • Einer liest BBC
  • Einer liest die deutschen Medien
  • Einer liest die New York Times

Auf der Suche nach News und interessanten Artikeln

Updates alle halbe Stunde.


Donnerstag

Verfassen Sie Presseschauen zu:

– „True Grit“ von den Coen-Brüdern, aktuelle Filmkritiken, Trailer und Links
– Denkstücke zu den arabischen Aufständen (seit Mo
– Bochum oder Ruhrgebet, lokale oder regionale Aktualität (auch eher Denkstücke)
– germanistischer Kurier. Artikel von germanistischem Interesse aus Qualitätspresse und Internet (ein Beispiel: das Interview mit Gumbrecht im Umblätterer)


Mittwoch – Vormittag

Versehen Sie diesen Text mit Links und betten Sie das Video ein:

(Foto) Es gibt eine Menge Internetvisionäre – nennen wir nur Clay Shirky (mehr hier), Jeff Jarvis (mehr hier), Yochai Benkler (mehr hier) oder Lawrence Lessig (mehr hier) – aber keiner spricht so klar und zugleich faszinierend über die Zukunft des Buchs und des Lesens wie Kevin Kelly. Schon im Jahr 2006 veröffentlichte Kelly, einer der Mitbegründer des Technomagazins Wired, einen klassischen Essay über die Zukunft des Buchs in der New York Times.

Nun hat er eine TOC Conference gehalten, in der er seine Thesen ausführt und aktualisiert – merklich inspiriert von der Verbreitung des Ipads, das von Wired in einem nicht unumstrittenen Artikel von Kellys Kollegen Chris Anderson als die Zukunft des Internets gefeiert wurde.

(Video)

In diesem Vortrag fasst Kelly die Zukunft des Buchs (und des Schreibens und Lesens) in folgende sechs Verben

1 Screening
2 Interacting
3 Sharing
4 Accessing
5 Flowing
6 Generating (what’s better than free?)

Kevin Kellys neuestes Buch ist „What Technology Wants“ (Folgenden Satz übersetzen) „It suggests that technology as a whole is not just a jumble of wires and metal but a living, evolving organism that has its own unconscious needs and tendencies.“

Kelly sagt, dies sei sein letztes Buch auf Papier.


Dienstag – Nachmittag

Twitter

13 h bis 14.30 h

  • Konto anlegen
  • Follower abonnieren (alle Seminarteilnehmer)
  • Interessante Listen und Twitter-Autoren finden
  • Hashtags
  • Wie sollte ein Tweet aussehen (fast kein Tweet ohne Link!)
  • Link Shortener
  • Tweetdeck/ Tweeted Times
  • Twitterwall

Theorie

14.45  bis 16 h

Diskussion: Journalismus – Klassisch versus Online

3 Gruppen zu den Themen:

  • Publikum (Wie ist das Verhältnis zum Publikum hier und dort?)
  • Formen (gibt es spezifische Formen im Netz?)
  • Berufsbild (ändert sich das Berufsbild des Journalismus?)

Ab 13.45 h:

  • Vortrag und Diskussion dreimal 15 Minuten

Dienstag – Vormittag

WordPress Installation 1

9 h bis 10.30 h

  • Register
  • Theme
  • Seiten (About/Impressum)

WordPress Installation 2

10.45  bis 12 h

Links Blogroll:

  • Kategorien: Teilnehmer
  • In Theme einbauen.

Montag – Nachmittag

Recherche 1: Google Toolbar

13 h bis 14.15 h

Google Sitesearch
Google News/Alert
Google Ngram
Google Buchsuche
PageRank

Instapaper

Recherche 2: RSS-Feed und Google Reader

14.30  bis 16 h

Anlegen eines Google Readers. Abonnieren von Feeds in verschiedenen Kategorien